Bieramt

Spareribs Lokale in Wien

Bieramt
Am Heumarkt 3
1030 Wien
Bieramt

Zuallerst mal zwei Kritikpunkte: Erstens der Krautsalat ist aus dem Glas und ganz generell wäre etwas mehr Salat ganz gut. Zweitens wäre es nicht notwendig gewesen beim Gedeck ein Messer mit aufzulegen!

Die Rippen lassen sich nämlich ohne Probleme mit der Gabel zerteilen (ich schreibe jetzt mal Gabel – in Wirklichkeit haben wir es natürlich einfach mit den Händen zerrissen). Das Fleisch ist wirklich eine Sensation in zart und ließe sich sogar ohne Zähne vom Knochen nuckeln. Zusätzlich hat das Fleisch noch den exakt richtigen Fettanteil und ist dadurch sehr saftig und auch geschmacklich bei dem Besten was wir je bei Spareribs geniessen durften. Gute Bratkartoffeln und durchschnittliche Saucen um 11,20 € runden das Bild ab. Wir waren kurz am überlegen ob wir 10 Rippen vergeben, behalten uns aber die Höchstnote für einen zweiten Test vor!

9/10

Internetpoker ist eine beliebtes Freizeitspiel geworden. Die Regeln von Texas Holdem finden sie auf pokerworld24.org. Geld zurükommen sie bei Full Tilt Poker Rakeback auf Poker-Tester.com.

Deine Meinung zum Lokal?

1 Ripperl2 Ripperl3 Ripperl4 Ripperl5 Ripperl6 Ripperl7 Ripperl8 Ripperl9 Ripperl10 Ripperl (85 Bewertungen, Durchschnitt: 6,05 von 10)
Loading ... Loading ...
18 Comments

18 Comments

  1. timmääääh  •  Mai 13, 2006 @14:05

    Ich war gestern dort – hab aber zu meiner Schande Schnitzel gegessen.. Dafür hab ich ein hervorragendes Angebot entdeckt:

    Jeden Montag gibts Ripperln „all you can eat“ inkl. einem Krügerl um 10,80€!!

  2. jax84  •  Apr 19, 2007 @15:00

    Ich muss da korrigieren, mittleirweile kostet das „Jeden Montag Ripperl- All yaou can eat inkl. ein Krügerl Helles“ 12,50 Euro

    Trotzdem ein Wahnsinns Angebot 😀

  3. johi der ripperlesser  •  Jul 29, 2007 @00:42

    hab dort das „all you can eat“ gegessen. war ganz gut. die bedienung etwas unfreundlich, aber die sparerips waren nicht schlecht. sie haben sich nur vl etwas zu leicht von den knochen lösen lassen (schon beim anheben am knochen hatte man nur noch denselben ohne fleisch in der hand). geschmacklich nicht schlecht und die würze war auch ganz nett. reichlich beilage war nicht dabei und auch die soßen konnte man nicht gratis nachbestellen. dennoch stimmt das preis-leistungs-verhältnis auf alle fälle. nach der 2ten portion (die um einiges kleiner ist als die erste) ist man schon recht satt, wenn nicht „voll“. alles in allem sehr nett aber neun ripperl würd ich nicht geben.

  4. Sylvia  •  Okt 23, 2007 @17:49

    Also ich hab´dort auch „all you can eat“ gegessen – also so weiche Ripperln + soviel Fleisch – das ist schon ein Waaaahnsinn! Die Bedienung war super + freundlich! Auf meine Frage nach den Krautsalat – der angeblich aus dem Glas sei(lt. Ripperl.at) wurde ich freundlich, aber bestimmend darüber aufgeklärt, das der Salat ein Hausrezept sei + tatsächlich so fein und gleichmäßig vom Chefkoch Rene geschnitten werde! Also für mich der beste Krautsalat von ganz überall! Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Bitte unbedingt einen2. Test machen! The best rips in Town 🙂

  5. Plobi  •  Apr 29, 2008 @08:38

    also ich muss sagen, das waren die besten rips seit smokey bones in orlando. gut, an den beilagen und soßen könnte man noch feilen und im gesamten gesehen würde ich nur 7,5/10 punkten vergeben, aber wenn ich nur die qualität und den geschmack sowie die portion der rips (die man übrigens auch als kleine portion bestellen kann) bewerte, dann gibts hier klare 10/10 punkten für die nationale wertung und 9,5/10 für die internationale wertung …

  6. edmund  •  Okt 15, 2008 @08:46

    also ich war gestern dort und hab mich auch an den ripperln vergangen, also gleich mal vorweg, die bratkartoffeln waren exzellent, der krautsalat dient eher als deko von der menge her, war aber gut, ob jetzt aus dem glas oder selbst gemacht, egal, gut war er, nur an den ribs, und die sind ja eigentlich das wichtigste, habe ich doch etwas auszusetzen, diese sind offensichtlich nur oberflaechlich gewuerzt, was ich damit meine, ist, dass wenn man ein steuck fleisch hat, wo keine gewuerze mehr drauf sind, dann schmeckt es einfach nach nichts, bzw sehr fad, die ribs duerften also nicht lange eingebeizt gewesen sein 😉

    von der konsistenz waren sie aber hammer, das fleisch ist quasi von alleine von den knochen gefallen, waren butterweich und saftig,

    kurzes statement noch zum ohr im hemd, wenn ich mir ein mohr im hemd bestelle und in der speisekarte steht es ist schlagobers dabei, dann erwarte ich das eigentlich auch, und nicht, dass das vermeintliche schlagobers doch nur so ein nichtsschmeckender, aus mehr luft als sonst was bestehender schlagschaum ist :-/

    liebe gruesse, floo;

  7. michi  •  Jan 13, 2009 @01:03

    letzte woche dort gewesen – thx für die empfehlungen, war fantastisch.
    Leider bereits auf 12,50€ angelangt & leider war nicht jede Portion gleich lang am Grill. Auch bisschen kleinlich, dass Bratkartoffeln & Saucen nur bei der 1. Portion dabei waren (dadurch schneiden sie sich ja nur ins eigene Fleisch; wer Kartoffeln isst kann weniger Ripperln essen)

    Knsistenz wie oben berichtet wunderbar

  8. tomi  •  Feb 3, 2009 @14:19

    hallo

  9. tomi  •  Feb 3, 2009 @19:48

    hallo alle miteinander
    also cih wollt euch nur einmal sagen das och gestern im bieramt dieses „all you can eat“ angebot mit den spare ribs probiert habe und muss euch sagen das war wirklich eine super tolle empfehlung von euch!
    so gut spare ribs kriegt man wirklich sehr selten in wien( vorallem in ,oken wo es keinen garten gibt!)
    ich find fast das sind die bsten spare ribs von wien!
    also ich würde nicht 9 sondern 10 ripperl an eurer stelle hergeben!
    die hätten sichs wirklich verdient!
    na gut also nen schönen tag noch!

  10. vanessa  •  Feb 3, 2009 @19:55

    hi leute

    ich war auch diesen montag bei diesem all you can eat angebot im bieramt!
    die ripperl waren wunderschön zart und weich!( für manche vl. ein bisschen zu weich) aber für mich genau richtig!
    also das was ihr oben schreibt das der krautsalat ausn glas is find einen blödsinn!
    er schmeckt halt eben genauso wie ein krautsalat sein sollte!
    bei den weiteren portionen die man bekommt könnten noch ruhig auch bratkartoffeln und saucen dabei sein!!!
    aber ansonsten wirklich ausgezeichnete ribs!die kellner waren zwar ein bisschen unfreundlich aber da hat den gaumen erlebins nocht wirklich geschadet!
    also ich kanns nur nochmal sagen!wenn ihre wirklich gut ribs essen wollt dannkommt ins bieramt!! kann ich wirklich nur empfehle´n!

  11. Armin  •  Jul 26, 2009 @19:46

    Hey Mädels!

    Ich bin durch Zufall auch auf eure Seite gestolpert. Das Bieramt am Heumarkt gehört seit Jahren zu den Stammlokalen meines (speziell Rippen-) essfreudigen Freundeskreises. Die Rippen sind definitiv die Besten, Zartesten und Saftigsten, die ich bisher in dieser Stadt essen durften, die Saucen paaen gut dazu, nur die Kartoffeln sind in letzter Zeit ein bissl „letschert“

    Die Rippen im Bieramt gehören auf alle Fälle zu den kulinarischen Geheimtipps Wiens und ich kann sie jedem Freund der gepflegten Esskultur nur allerallerwärmstens ans Herz legen.

    Übrigens ist auch der Rest des dortigen Angebots reichlich und überaus schmackhaft, solltet ihr überlegen, nichtrippenessende Begleitung mitzubringen

  12. herbert  •  Mai 6, 2010 @08:28

    Ich war am Montag im Lokal und zu meiner grossen Überraschung hat es einen neuen pächter der den all you can eat Ripperlmontag gestrichen hat. Ich hab dann auch nix anderes gegessen…..

  13. Ripperlesser  •  Aug 1, 2010 @01:47

    War ebenfalls kürzlich dort und habe das mit der Neuübernahme erfahren. Der Montag in dem Sinne ist gestorben. Es gibt jetzt auch Chili Ribs und Honey-Garlic-Ribs – letztere habe ich probiert. Sie waren OK, aber leider bei weitem nicht mehr so saftig und fleischig wie früher, eher trocken. Die Würze war auch eher nur zu erahnen. Ich gebe dem Bieramt sicher noch eine Chance, und werde noch die Chili & Classic Ribs probieren und hoffe, dass das Lokal auch unter neuer Führung zu alter Größe zurückfinden wird.

  14. Spare Ribs Junkie  •  Aug 20, 2010 @16:43

    Najo, die Ripperl gehören einem neuerlichen Test unterzogen. Die sind alles andere als 9/10 Sterne wert. Relativ trocken und bißfest, nix was mich vom Hocker reißt.

  15. Ripperlteste  •  Feb 10, 2011 @11:15

    Habe die Ribs-Trilogie genussvoll verzehrt, bei diesen Portionen könnten auch zwei Personen satt werden, dazu vom vollmundigem Amtsbräu gemischt, wohltemperiert serviert, getrunken.
    Resümee: Absolut Spitze

  16. bertie  •  Jul 27, 2012 @20:06

    Waren gerade auf anraten von einem Bekannten im Bieramt Ripperl essen, weil die dort angeblich so gut sein sollten. Wir haben festgestellt dass wir schon lange nicht mehr so schlecht gegessen haben und selten so furchtbare Ripperl. Erstens war das Fleisch sowas von geschmacklos, die Saucen eher nicht selbstgemacht und auch fad, die Erdäpfel naja. Das Fleisch hat keinen Biss, fällt vom Knochen und ist überhaupt nicht kross. Gehen gerne Ripperl essen, am liebsten ins Estancia , aber das war echt ein Reinfall. Also wie Bieramt hier 9 Ripperl haben kann und Estancia 4 ist nicht nachzuvollziehen.

  17. florenzo  •  Jul 1, 2014 @23:31

    mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh beste spare ribs aus wien ! glaub mir ich weiß es wirklich bro…

    2. platz kommt dann bierfink & figls

    rest egal, kostet selbst bro

  18. Tango  •  Mai 16, 2015 @13:50

    Absolute Katastrophe!!! Nach 3 Min. Wartezeit bekamen wir fettige Ripperl vom Vortag. Eine Frechheit, sowas zahlenden Gästen unterjubeln zu wollen. 0/10 Pkte NIE WIEDER 🙁

Leave a Reply

Allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>